Belastende Erfahrungen bewältigen

Schmerzliche Erfahrungen sind Teil des Lebens und jeder kann einmal an den Punkt kommen, vor Schmerz und Leid krank zu werden. Ursache dafür können belastende äußere Erlebnisse aber auch innere Prozesse sein. Zum Beispiel die menschliche Tendenz, sich mit Gedanken und Gefühlen zu identifizieren, der Ablauf automatischer Gedankenprozesse, nicht passende oder fehlende Bewältigungsstrategien, eine Entfremdung von den eigenen Werten.

Bei seelischen Problemen gibt es keine genauen Werte, bei dessen Überschreitung wir einen Psychotherapeuten aufsuchen müssen, aber wenn Sie sich diese Frage stellen, ist das ein Hinweis, dass Sie unter einer seelischen Belastung leiden.

Therapeutische Unterstützung kann dabei helfen, belastende Erfahrungen zu bewältigen und eine neue Perspektive zu entwickeln.

  • Schmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen oder andere körperlichen Beschwerden, bei denen ein Arzt keine körperliche Ursache feststellen kann
  • Einnahme von Aufputsch-, Beruhigungs- oder Schlafmitteln (Psychopharmaka)
  • Ohne ersichtlichen Grund Herzklopfen und Angst, dass Sie sterben müssen
  • Belastende, einschränkende Ängste z. B. vor dem Kontakt mit Ihren Mitmenschen, vor Autoritäten, vor großen Plätzen, vor engen Räumen, vor Prüfungen
  • Gedankenkreisen mit Scham- und Schuldgefühlen, Hassgefühlen, Unzulänglichkeitsgefühlen, das Gefühl, verfolgt oder fremdbestimmt zu werden etc.
  • Antriebs- und Lustlosigkeit, Erschöpfung oder Gefühl ständig überfordert zu sein
  • Niedergeschlagenheit und keine Freude am Leben
  • Traurigkeit und Einsamkeitsgefühle
  • Belastende Umbruchsituationen (z. B. schwere Krankheit, Tod, Arbeitslosigkeit, Scheidung, Trennung, Unfall etc), die schwer zu bewältigen sind
  • Gedanken an Selbstmord und/oder Leidensdruck
  • Belastende Beziehungsprobleme
  • Gefühl der dauerhaften Überforderung durch Kinder
  • Wiederkehrende große Probleme im Kontakt mit anderen Menschen (z. B. am Arbeitsplatz).
  • Sucht – nach Alkohol, Drogen, Essen, Hunger, Liebe, Spielen
  • Innerlicher Zwang, ständig dasselbe zu denken oder zu tun (z. B. zwanghaftes Waschen, Zusperren, Grübeln u.ä.), obwohl dies ein Leben sehr einengt
  • Schwierigkeiten mit der Sexualität
  • Angst vor Entscheidungen
  • U.a.

»Psychische Gesundheit ist ein Zustand des Wohlbefindens, in dem eine Person ihre Fähigkeiten ausschöpfen, die normalen Lebensbelastungen bewältigen, produktiv arbeiten und etwas zu ihrer Gemeinschaft beitragen, kann.«
(WHO Faktenblatt RC 63)

THEMEN-SCHWERPUNKTE

  • Ängste | Sorgen
  • Stress | Burnout | Erschöpfung
  • Lebenskrise | Veränderung
  • Partnerschaft | Sexualität | Vaginismus
  • Transidentität | Transsexualität
  • Ressourcen | Gesundheit
  • u.a.

Laut WHO leidet jeder dritte Mensch im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung. Schätzungen zufolge wird im Jahr 2020 Depression eine der häufigsten Erkrankungen sein.