Buddha
Das Leben gestalten
Unser Leben ist das Werk unseres Geistes
Buddha
young
Von wiederholenden Mustern befreien
Der Ursprung aller Lebensfallen liegt in der Kindheit
Jeffrey E. Young, Schematherapie
rogers
Empathie und Kongruenz
Wirkliche Veränderung kommt durch Erfahrung in einer Beziehung zustande
Carl Rogers, Gesprächstherapie
Germer
Akzeptanz und Mitgefühl
Das Mitgefühl und die Liebe, die Sie sich selbst entgegenbringen, sind das Fundament der Liebe und des Mitgefühls für andere
Christopher Germer, Mindful Self Compassion
gendlin
Selbst-Entfaltung
Mit »Focusing« meinen wir, die Zeit mit etwas körperlich Empfundenem, aber Unklarem zu verbringen (bis es »in den Fokus« kommt)
Eugene Gendlin, Focusing
Ellis
Gedanken, Bewertungen, Gefühle
Es sind nicht die Ereignisse, die für unseren Gefühlszustand verantwortlich sind, sondern die Art und Weise wie wir sie interpretieren
Albert Ellis, Rational Emotive Verhaltenstherapie
previous arrow
next arrow

Psychologische Praxis – Silke Jakobi

Gesprächstherapie. Verhaltenstherapie.
Sexualtherapie.

Das Leben bringt schmerzliche Erfahrungen mit sich. Wir können mit schwierigen Gefühlen und Gedanken so identifiziert sein, dass sie im Mittelpunkt unseres Bewusstseins sind und uns sich in Form von schmerzlichen Gefühlen, körperlichen Beschwerden, automatischen Gedanken und Bewertungen immer weiter verstärken.

Psychologische Unterstützung und Therapie können Ihnen dabei helfen, neue Perspektiven zu entwickeln.

Silke Jakobi

Ich möchte Sie dabei unterstützen, mehr Wohlbefinden zu erleben, mit Beschwerden besser umzugehen und neue Perspektiven zur Gestaltung Ihres Lebens zu entwickeln. Ich berate Sie gerne online oder in meiner Praxis in München.

Themen in der Therapie

Ängste | Sorgen

Ängste und Sorgen – wo fängt die Störung an?
Seit jeher ist die Angst eine gesunde Reaktion auf eine Gefahrensituation und dient dem Überleben. Wenn sich jedoch Ängste im Alltag in einem so belastenden Ausmaß zeigen, dass die eigene Lebensqualität eingeschränkt ist, kann Unterstützung helfen, wieder mehr Freiraum zu entwickeln.

Partnerschaft | Sexualität
Vaginismus

Keine Lust mehr auf Sex und Zweisamkeit
Häufig stehen Beziehungsprobleme in Wechselwirkung mit sexuellen Problemen. 
Ängste oder eingefahrene Verhaltensmuster, Scheingefechte können dabei Ursache und Folge sein. 
Nutzen Sie die Krise als Wachstum für sich und ihre Partnerschaft.

Stress | Burnout | Erschöpfung

Wieder in die Balance kommen
Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anforderungen und Fähigkeiten, kann zu Wohlbefinden und Zufriedenheit beitragen. Zu hohe Anforderungen führen jedoch zu Überforderung und Versagensängsten.

Lebenskrise | Veränderung

Schwierige Lebensereignisse bewältigen
Im Lauf unseres Lebens sind wir auch mit negativen Lebensereignissen konfrontiert, die uns belasten und erschüttern. Die Intensität und Dauerhaftigkeit der erlebten Gefühle und auch gedankliche Bewertungen entscheiden mit darüber, wie wir solche Ereignisse letztendlich bewältigen können.

Ressourcen stärken und aktivieren

In schwierigen Zeiten ist der Blick auf die eigenen Ressourcen und Möglichkeiten häufig verstellt. Ich unterstütze Sie dabei Ihr Potenzial, das Sie umgibt wieder zu entdecken und zu aktivieren.

» Weiterlesen

Den Weg gehen – Ablauf einer Therapie

Die Gründe für eine Therapie oder ein Coaching sind vielfältig und individuell verschieden. Welche Ebene und Methode für Sie sinnvoll und hilfreich sein kann, entwickeln wir im Gespräch.

» Mehr erfahren

In der Praxis in München oder online

Ich unterstütze Sie gerne in meiner Praxis in München oder online. Den für Sie passenden Weg finden wir im Erstgespräch und entscheiden dann gemeinsam die weitere Vorgehensweise.

» Beratung vereinbaren

Das sagen Klienten

Ich kam mit viel Angst in die Therapie: Vor dem Alt-werden, Krankheit, Verlust von mir wichtigen Menschen. Ich fühlte mich irgendwie erstarrt, habe mich mehr und mehr zurückgezogen. In der Therapie habe ich einen neuen Blick auf mich, meine Gedanken und Verhaltensweisen entwickelt. Auch wenn es nicht einfach war, so hat mir dies wieder mehr Freiraum und Mut gegeben.
B. M.
Musikerin
Ich dachte immer, dass sexuelle Lust irgendwie automatisch kommt und habe mich gewundert, warum ich da so gar nichts spürte. In der Sexualtherapie habe ich erfahren, dass ich etwas für meine sexuelle Lust tun kann, dass diese auch auf Lernerfahrungen beruht. Das war irgendwie entlastend und befreiend.
M. F.
Erzieherin
Die Corona Maßnahmen und Beschränkungen haben mich immer mehr in einen Zustand der Verzweiflung gebracht. Da war die Angst den Job zu verlieren, die Spaltung im Freundeskreis, diese Gefühl nichts mehr unternehmen zu können. Mit der Therapie habe ich wieder neue Perspektiven entwickelt, wie ich etwas für mich tun kann, unabhängig von den belastenden äußeren Umständen.
T. G.
Sachbearbeiterin
Wir waren in einer Situation in der wir uns ständig gestritten haben. Keine Zeit füreinander, keine Lust mehr. Eigentlich haben wir nur noch irgendwie funktioniert und nebeneinander hergelebt. Durch die Paartherapie haben wir wieder neue Impulse für unser Miteinander bekommen und uns aus unserer Verstrickung befreit.
A.K.
Consultant